22. Februar 2022 Alexander

Andalucia Bike Race Stage 1

Ein erstes Etappenrennen im Jahr !

Lange hat es gedauert, bis wir endlich wieder einmal Rennluft schnuppern dürfen. Für die r2-MTN Crew in Andalusien unterwegs unser Felix Fritsch und Gaststarter Armin Dalvai und als Mann der zweiten Reihe Marcel Hofmann (als Äquivalent für Ronald Andraczek). Das war so nicht geplant, das kommt immer mal vor, wichtig ist, das wir Ersatz bekommen haben. Denn damit können sich unsere Fahrer auf das Rennen konzentrieren und ihre Höchstleistung abrufen.

Stage 1

Was erwartet unser 2´er Team und die anderen über vierhundert Fahrer und Fahrerinnen auf der ersten Etappe in Jaén (Spanien). Zuerst einmal 60 km Fahrstrecke durch die andalusische Mittelgebirgslandschaft auf einer schönen Rundstrecke.
Start und Ziel in der Olivio Arena in Jaén, einem wunderschönem Stadionbau, in welchem auch die Europameisterschaft 2022 in Futsal der U19 ausgetragen werden wird. Damit ist dem sportlichen Ambiente für eine Auftaktetappe des Andalucia Bike Race 2022 schon mal Genüge getan. Damit es natürlich keine Kaffeefahrt wird, haben die Streckenkonstrukteure noch die ein oder andere Anstiegssektion eingebaut, in welchem der letzte Gang der SRAM Kassette auch zur Nutzung kommt. In Summe tummeln sich dann 2729 einzelne Höhenmeter auf der Stecke. Das macht dann in einfachem, mathematischen Sinne einen Daueranstieg von 4,55%, nur damit wir das hier auch mal in Zahlen ausdrücken können.
Alles in allem eine ansprungsvolle, herausfordernde Strecke für unsere Marathonisti.

Andalucia Bike Race Stage 1 – Strava

Zum Rennen

Jetzt ist der Rennbericht aus Andalusien online.

Jetzt kommt leider ein kleiner Wermutstropfen (weder mit dem Mut, sich zu wehren, noch mit Wehmut hat besagter Tropfen etwas zu tun, sondern er geht lediglich auf die Bitterstoffe im Wermut zurück), zum reinen Renngeschehen kann ich von hier aus Dresden wenig berichten. Die Rennberichterstattung aus Andalusien klemmt noch ein wenig, aber soviel sei gesagt, nach anfänglichen Schwierigkeiten sind unsere Fahrer gut ins Rennen gekommen und haben einen sehr guten 29. Platz belegt (von 79 Teams in der UCI Marathon Serie). Damit haben sie ca. 28 Minuten Rückstand auf das führende Duo des Canyon Northwave MTB Team um Martin Stossek und Andreas Seewald.

Für Armin und mich ist die erste Etappe mit 63 Kilometern und 2700 Höhenmetern beim Andalucia Bike Race zugleich der Start in die Rennsaison und ein erster Einsatz als Zweier-Team. Nach einem nervösen Start, in dem es unmöglich ist, seinen Teampartner im Auge zu behalten finden sich wir uns beide im ersten und zugleich längsten Anstieg des Tages. Auf engen Singletrails mit teils atemberaubenden Aussichten klettern wir zusammen die 1000 Höhenmeter zum höchsten Punkt des Tages. Von dort führen steinige und steile Trails, sowie einige knackige Gegenanstiege wieder hinab zur ersten Verpflegung. 
Stotterte Armins Motor anfangs noch etwas, läuft er spätestens nach der Verpflegung wieder auf Hochtouren. So machen wir in den verbleibenden beiden Anstiegen noch einige Plätze gut und halten diese auch in den verblockten Downhills ohne allzuviel Risiko einzugehen. Die letzten zehn flachen Kilometer geht es dann in Aeroposition auf einem Mountainbike in Richtung Ziel. Dieses erreichen wir zufrieden mit unserer ersten gemeinsamen Teamfahrt schließlich auf Platz 29 in unserer Wertung (UCI Marathon Series Men), mitten im mit internationalen Top-Fahrern besetzten Feld.

Grüße Euer Felix

Das soll es von der ersten Etappe gewesen sein. Ich hoffe, morgen etwas mehr Informationen zum Rennen geben zu können.