Notice: wpdb::prepare wurde fehlerhaft aufgerufen. Die Abfrage enthält nicht die korrekte Anzahl von Platzhaltern (2) für die Anzahl der übergebenen Argumente (3). Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 4.8.3 hinzugefügt.) in /usr/www/users/frmrac/r2-racing.de/wp-includes/functions.php on line 4139
Gallahaan-Trail Oppenhausen | r2-bike.com MTN CREW
18. September 2017 admin

Gallahaan-Trail Oppenhausen

Gallahaan-Trail Oppenhausen – 100km/3.000hm

Das knappe Zwischenergebnis der MTB-Series lässt mir keine Wahl, ich muss nochmal auf die Langstrecke. Ich erwarte ähnliche Bedingungen wie beim Vulkanbike … aber heute darf ich im Leadertrikot starten 😃. Um 8 Uhr sind es gerade mal 5 Grad, aber die Sonne scheint. Das Starterfeld ist recht überschaubar, keine Eile bei der Startaufstellung geboten. Nach der Einführungsrunde liege ich in Führung. Angesichts der 3.000hm versuche ich, nicht zu überziehen und meinen Rhythmus zu fahren. Nach 1h habe ich sage und schreibe 11km auf der Uhr?! Sooo langsam war das doch jetzt auch nicht, kaum Matsch, das kann ja ein langer Tag werden. Roland steht das 1. Mal bei km 24. dort hat der Garmin aber erst 15. Ok, ab jetzt versuche ich, die Zahl zu ignorieren. Nach 1,5h sehe ich dann endlich die Ursache, ich bin im Meilen-Modus 😂🙈.

Im Ziel erfahre ich später, dass das nicht nur bei mir so war. Da hat sich Garmin scheinbar mit dem letzten Update einen kleinen Scherz erlaubt. Trotz der wenigen Starter bin ich kaum alleine unterwegs. In einer Abfahrt bringt mein Vordermann einen kleinen Stamm ins rollen, direkt vor mein Rad. Ich kann mich auf dem Rad halten, aber merke nicht direkt, dass das Teil mir die Kette abgeworfen hat. Beim Antreten verklemmt sie sich dann schön zwischen Kurbel und Kettenblatt. Ich versuche, es in Ruhe zu entwirren. Ich muss ins Ziel kommen, sonst ist das Leadertrikot weg … Nach 2,5 min. ist es ohne Folgeschäden geschafft. Also weiter. Soweit ich es sehen konnte, hat mich keine Frau dabei überholt. Aber mein kleines Grüppchen ist natürlich weg. Nach der Hälfte der Strecke verändert sich das Profil. Es wird steil und lang, quasi senkrecht in den Himmel. Eine Rampe nach der Anderen. Bei km 80 bin ich schon ziemlich gar. Aber irgendwie bekomme ich mich nochmal aufgepäppelt. Nach knapp 5:40h ist es geschafft. Platz 1 Women Overall und damit auch Platz 1 der MTB-Series 😃. Und im Gegensatz zu letzter Woche kann man mich noch erkennen 😉. War gar nicht sooo matschig, ein paar Stellen in den Bachtälern aber insgesamt noch gut zu fahren.

Vielen Dank für die schöne Veranstaltung – tolle, anspruchsvolle Strecke und top Organisation.